Caritas Bonn – Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene

Tausende Menschen haben ihr Hab und Gut verloren. Trauernd und traumatisiert funktionieren viele einfach irgendwie. Wir stehen an der Seite der Menschen im Ahrtal, helfen Erlebtes zu verarbeiten und unterstützen ganz praktisch. Bitte helfen Sie!


Am Mittwoch, den 14. Juli ereilte den Westen Deutschlands eine Naturkatastrophe unglaublichen Ausmaßes. Die Gemeinden an der Ahr traf es besonders hart. Die sonst schöne und romantische Ahr verwandelte sich binnen weniger Stunden in einen Monsterstrom, erzeugte acht Meter hohe Sturzfluten und riss Autos, Straßen und ganze Häuser mit sich. 133 Menschen mussten sterben und das Jahrhunderthochwasser hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Rund 42.000 Menschen sind betroffen. Tausende wurden in nur einer Nacht obdachlos.


Wir als Bonner Caritasverband befinden uns gerade Mal 35 km von der Katastrophe entfernt. In nachbarschaftlicher Verbundenheit sammeln wir für die Caritas im Ahrtal. Unsere lokalen Caritas-Kolleginnen und Kollegen stehen vor Ort eng an der Seite der Flutopfer. 


Unsere Hilfe sieht wie folgt aus: 

  • psychosoziale Beratung und Begleitung durch qualifiziertes Fachpersonal
  • Beratung und Betreuung betagter Menschen
  • Hilfe und Beratung beim Ausfüllen von  Unterstützungsanträgen
  • einmalige finanzielle Hilfen zur Wiederbeschaffung von Hausrat
  • Vermittlung von Übergangsunterkünften
  • Bereitstellung von Bautrocknern, Verteilung von Radiatoren und Wasserkochern
  • Soforthilfen in Form von einmaligen pauschalen Geldzuwendungen 


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die betroffenen Menschen im Ahrtal.


Die Caritas Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bleiben im Ahrtal und helfen mittel- und langfristig. Sie begleiten die betroffenen Menschen bei der Verarbeitung ihrer teils traumatischen Erlebnisse. Unser Personalbestand wurde hierfür aufgestockt.


Traditionell arbeiten wir bereits seit Jahrzehnten vor Ort und sind lokal sehr gut vernetzt. Eine bereits etablierte Infrastruktur der Hilfeleistungen erleichtert den Auf- und Ausbau unserer Fluthilfe. Unsere Arbeit orientiert sich am aktuellen Bedarf. Besonders am Herzen liegen uns ältere Menschen, Mütter mit Kleinkindern und Familien.


Die gesammelten Spenden leiten wir an den Caritasverband im Ahrtal weiter. Bitte helfen Sie!

 

Egal ob Sie 50, 100 oder 200 € spenden. Jeder Euro zählt! Die hier nachfolgend beschriebenen Bedarfe sind beispielhaft aufgelistet. Sie können sicher sein, dass unsere Spenden über unser Caritasnetzwerk seriös verteilt werden.

  • Hilfe für Betroffene: ganz praktisch! 
    Wir leisten ganz praktische Hilfe und verteilen Elektro-Radiatoren, Wasserkocher und leisten finanzielle Hilfe für verlorengegangenen Hausrat. Jetzt spenden.
  • Hilfe für Betroffene: Psychosoziale Hilfe
    Wir leisten psychosoziale Beratung mit qualifiziertem Personal und begleiten die Menschen solange, bis sie uns nicht mehr brauchen und unterstützen bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse. Jetzt spenden.

 

Wir stärken die Schwächsten!

Unsere Solidarität gilt zunächst denjenigen, die besonderen Schutz brauchen: Menschen in äußerster Not, Menschen am Rande der Gesellschaft und Menschen, die eingeschränkte Möglichkeiten haben, sich selbst zu helfen. Dabei sind wir der humanitären Neutralität verpflichtet: Wir helfen unabhängig von der Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung der Betroffenen.

 

Lassen Sie uns gemeinsam diese Katastrophe bewältigen und solidarisch zusammenstehen. Die von uns gesammelten Spenden leiten wir an die vor Ort arbeitenden Kolleg*innen des Caritasverbandes Ahrweiler und an weitere einzelne Gemeinden weiter, um direkt helfen zu können.

 

Hier können Sie online für unsere Hilfe unter dem Stichwort "Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene" spenden.

 

Ihr persönlicher Kontakt zu uns

Martina Deller

Stabsstelle Fundraising

Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

Fritz-Tillmann-Straße 8-12

53113 Bonn

Fon 0228.108-310

Fax 0228.108-314

E-Mail: martina.deller@caritas-bonn.de