Hochwasserkatastrophe: Caritas Hilfe im Ahrtal - Jeder Euro zählt!

Wir stehen weiterhin an der Seite der Flutopfer im Ahrtal! Die Nothilfe-Maßnahmen vor Ort laufen auf Hochtouren: Helferinnen und Helfer verteilen Nahrungsmittel, kümmern sich um Evakuierte und leisten psychologische Unterstützung. Die Folgen der Flutkatastrophe sind verheerend: überflutete Orte, weggerissene Straßen, eingestürzte Häuser, Einsturzgefahr bei vielen weiteren Gebäuden. Etliche Menschen sind vermisst. Freunde, Familie und Angehörige beklagen Tote. Tausende haben alles verloren und stehen vor dem Nichts. Auch Caritas-Einrichtungen im Ahrtal sind betroffen.


Den Landkreis Ahrweiler hat das Unwetter besonders stark getroffen. Hier laufen die Aufräumarbeiten weiter auf Hochtouren. Alle packen mit an. Die Caritasmitarbeitenden stehen eng an der Seite der Flutopfer und leisten dringend benötigte Nothilfe. Die Menschen brauchen jetzt unsere Hilfe!
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Fluthilfe unterstützen! Helfen Sie uns, diese Katastrophe gemeinsam durchzustehen.


Es wird jedoch noch dauern, bis das wirkliche Ausmaß der großen Schäden klar ist. Auch Altenheime wurden geräumt und müssen genauso wie unter Wasser stehende Sozialstationen wiederhergerichtet werden. Jetzt ist konkrete erste Hilfe wichtig. Unsere Bonner und benachbarte Caritas-Einrichtungen nehmen Senior*Innen aus dem Ahrtal und Evakuierte von Einrichtungen aus den betroffenen Gebieten auf, während Sanierungs- und Reparaturbedarfe geklärt und begonnen werden.

 

Jean-Pierre Schneider, Caritasdirektor in der Stadt Bonn: „Wir stehen mit vielen Menschen in den betroffenen Orten in direkter Verbindung. Sie berichten vom großen menschlichen Leid, das sich hinter dieser Naturkatastrophe verbirgt. Bitte zeigen Sie Solidarität und helfen Sie mit! Die Menschen haben Traumatisches in der Flutnacht und danach erlebt, auch einige unserer Caritas-Kolleg*Innen." Die Caritas plant nun, den Menschen in den betroffenen Gebieten zusätzlich mit ergänzenden Diensten und mit psychosozialer und rechtlicher Beratung Unterstützung zu sichern. 

 

Im Interview mit dem ZDF Morgenmagazin hat Dariush Ghobad – Leiter Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit von Caritas International – erklärt, wie die Spendengelder vor Ort kurz- und auch langfristig den betroffenen Menschen helfen. 


Lassen Sie uns gemeinsam diese Katastrophe bewältigen und solidarisch zusammenstehen. Gerade für die Betroffenen ist es ein wichtiges Zeichen, dass sie nicht allein gelassen werden! Egal ob Sie 100, 200 oder 500 Euro spenden. Jeder Euro zählt! Die von uns gesammelten Spenden leiten wir an die vor Ort arbeitenden Kolleg*innen des Caritasverbandes Ahrweiler und an weitere einzelne Gemeinden weiter, um direkt helfen zu können.

Hier können Sie online für unsere Hilfe unter dem Stichwort "Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene" spenden.

Ihr persönlicher Kontakt zu uns

Martina Deller

Stabsstelle Fundraising

Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

Fritz-Tillmann-Straße 8-12

53113 Bonn

Fon 0228.108-310

Fax 0228.108-314

E-Mail: martina.deller@caritas-bonn.de