Suchen & Finden

 

Ehrenamt

Unser Spendenkonto

Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

Institut Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98
Konto 1921921928
BIC COLS DE 33
IBAN DE17370501981921921928

'Mit einer Spende helfen' | mehr...

#Hand in Hand

Rettungskette für Menschenrechte

erst in den vergangenen Wochen haben uns wieder zahlreiche Berichte von den unwürdigen und unmenschlichen Lebensbedingungen in Flüchtlingslagern am Mittelmeer erreicht. Unter einer dramatischen Hitzewelle und schwierigsten Verhältnissen müssen dort zahllose Menschen leiden mit ungewisser Zukunft ausharren.

Gleichzeitig sterben fast täglich Menschen beim Versuch, Europa über das Mittelmeer, an den Außengrenzen Europas, auf der Balkanroute und durch die Wüsten zu erreichen. Die engagierten Retter, insbesondere auf hoher See, werden weiter regelmäßig kriminalisiert. 

Das kann uns nicht egal sein. Vor allem, weil die Stadt Bonn sich zum sicheren Hafen für Geflüchtete erklärt hat. „Wir haben Platz!“ Was ist aus dem Versprechen geworden?

Die Caritas, auch in Bonn, fordert ein Europa, das seine Grenzen nicht weiter befestigt, sondern geflüchtete Menschen in Not würdig behandelt. Sie sind gleich und frei in Würde und Rechten und es ist unsere gemeinsame Pflicht, für humanitäre Grundwerte in Europa einstehen.

Zusammen mit dem Verein Rettungskette für Menschenrechte, möchten auch wir ein Zeichen für Menschlichkeit und gegen das Sterben auf den Fluchtrouten setzen und planen dafür die Teilnahme an einer Menschenkette in Bonn. Die Route wird in Hamburg beginnen und über viele Städte in Deutschland weiter über Österreich, bis nach Italien zum Mittelmeer führen. Ziel ist es, am 18. September 2021 in Deutschland insgesamt 1 Millionen Menschen auf die Straße zu bekommen. 

Wir sind Teil eines Bündnisses aus verschiedenen Gruppen, Vereinen und Initiativen in Bonn, das die Menschenkette in dieser Stadt organisiert. Wir brauchen aber noch viel mehr Engagierte, die die nicht nur als Teilnehmende zur Rettungskette kommen, sondern die einen Sammelpunkt auf der Strecke betreuen und als Ordner*in und Ansprechperson für die Bürger*innen fungieren.

Bitte informieren Sie andere Gruppen oder interessierte Privatleute über die geplante Aktion, denn nur so bekommen wir ein großes, gemeinsames Netzwerk, das an diesem Tag die Aufmerksamkeit auf das Thema lenkt, die es verdient. 

 

Werden Sie Teil der Rettungskette, indem Sie am Samstag, den 18. September um 11:30 Uhr zu einem der 10 Knotenpunkte auf folgender Strecke kommen: 

 

Maxstr./Breite Str. – Sterntorbrücke – Friedensplatz – Sternstr./Vivatsgasse – Belderberg/Berliner Freiheit – Bonngasse/Friedrichstr. – Oper Bonn – Brückenforum – Konrad-Adenauer-Platz. An den Knotenpunkten stehen Ordner*innen aus dem Organisationsbündnis bereit.

Die Rettungskette wird etwas 30 Minuten still stehen und sich um 12:30 wieder auflösen.

 

Den Infoflyer für Bonn finden Sie hier.