Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien
Wir kontakten auf allen Kanälen – mit Abstand
03.04.2020 - Das CaTz der Caritas - auch in Corona-Zeiten für psychisch Kranke geöffnet 

Würdevoll leben bis zuletzt

10. Oktober 2014;

Würdevoll leben bis zuletzt

Fachtagung zum Thema „Tod und Sterben“ – Palliativ- und Hospiztag

Unter dem Motto „Würdevoll leben bis zuletzt“ findet am Mittwoch, 22. Oktober 2014, der 1. Palliativ- und Hospiztag in Bad Godesberg statt. Er geht auf die Initiative der Bürgerstiftung Rheinviertel zurück und wird in Kooperation mit dem Caritasverband für die Stadt Bonn e.V., dem CBT-Wohnhaus Emmaus und dem St. Vinzenzhaus veranstaltet.

Wir laden Sie herzlich ein  zum

1.  Palliativ- und Hospiztag

am Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:00 – 17:45 Uhr,

in der Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn.

Die Bürgerstiftung Rheinviertel startete 2006 auf Initiative ihres Vorsitzenden, Dechant Dr. Wolfgang Picken, „integrative Hospizarbeit“ im  CBT Wohnhaus Emmaus und St. Vinzenzhaus, später auch den ambulanten Hospizdienst und den Einsatz einer  Palliativ-Schwester in Kooperation mit dem Bonner Caritasverband. Ziel ist es, ein menschenwürdiges Leben bis zum letzten Atemzug zu ermöglichen, Linderung der Schmerzen zu erreichen und dem Sterbenden größtmögliche Lebensqualität zu verschaffen, ebenso den Angehörigen beizustehen.

Der Palliativ- und Hospiztag richtet sich an Betroffene, Angehörige, Ärzte und alle in der Seniorenarbeit Tätigen sowie Interessierte. In Workshops am Vormittag und durch Fachvorträge am Nachmittag erhalten Besucher wichtige Information und Austausch zu Themen wie Palliativmedizin, Schmerztherapie und Hospize.

Wie aktuell und brisant das Thema Sterbebegleitung-Sterbehilfe ist, zeigt die jüngste Forderung der Deutschen Bischofskonferenz nach einem selbstbestimmten Leben auch im Angesicht des Todes. Die Bischöfe forderten vor wenigen Tagen einen weiteren Ausbau der Palliativmedizin und weitere Förderung der Hospize und Seelsorge am Krankenbett.

Ein ungewöhnlicher Klaviervortrag von Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse, Gerontologe der Universität Heidelberg, mit Überlegungen zu Palliative Care am Beispiel der Komposition und Biografie Johann Sebastian Bachs bildet um 18:00 Uhr den Abschluss der Fachtagung.

  

Datei-Anhänge:

Zurück