Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien
Wir kontakten auf allen Kanälen – mit Abstand
03.04.2020 - Das CaTz der Caritas - auch in Corona-Zeiten für psychisch Kranke geöffnet 

Wie können Kirchengemeinden eine Heimat für demenzkranke Menschen bleiben?

31. August 2015;

DAZUGEHÖREN.

Wie können Kirchengemeinden eine Heimat für demenzkranke Menschen bleiben?

Vortrag und Workshops mit Infos, Tipps und Austausch

 

Termin:   Freitag, 25. September 2015, 15.30 bis 20.15 Uhr

Ort:          Katholisches Bildungswerk Bonn, Kasernenstraße 60, 53111 Bonn

 

Wie kann es gelingen, dass unsere Kirchengemeinden eine Heimat für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen bleiben? Der renommierte Theologe und Soziologe Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer wird sich am 25. September 2015 mit diesem drängenden Thema auseinandersetzen. In fünf Workshops werden darüber hinaus konkrete Informationen gegeben sowie Perspektiven entwickelt, wie in unterschiedlichen Alltagssituationen und im Gemeindeleben Menschen mit Demenz nicht nur unterstützt werden, sondern wirklich willkommen sind.

Alte Menschen sind ein wesentlicher Teil unserer Kirche. Sie haben sich oft über viele Jahre in unterschiedlichen Kreisen und Gremien engagiert. Bei fortschreitender  Demenzerkrankung ziehen sich die betroffenen Menschen oft fast vollständig aus dem aktiven Gemeindeleben zurück. Dabei leiden viele Betroffene und ihre Angehörigen unter der zunehmenden Isolation. Wie kann es gelingen, dass die örtliche Kirchengemeinde eine Heimat für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen bleibt?

Im Anschluss an den Vortrag werden fünf Workshops mit folgenden Themen angeboten:

WORKSHOP 1 Achtsame Geburtstags- und Krankenbesuche bei Menschen mit Demenz –

                          Hilfen zur Kommunikation;

WORKSHOP 2 Wie können Menschen mit Demenz ihren Glauben zu Hause leben? WORKSHOP 3 Menschen mit Demenz im Gottesdienst – Unsere Haltung und Begleitung

WORKSHOP 4 Die Kirchengemeinde als Partner lokaler Demenz-Netzwerke –

                          Rahmenbedingungen gestalten

WORKSHOP 5 Austausch und Gespräch für betroffene Angehörige.

 

Anmeldung bitte bis zum 21. September 2015 an: Katholisches Bildungswerk Bonn, Kasernenstraße 60 53111 Bonn, Tel: 0228 42979-0. Bei elektronischer Anmeldung bitte auch die Workshop-Wahl sowie die Teilnahme am Abendimbiss angeben:

info@bildungswerk-bonn.de.

Flyer und Anmeldeformular unter: www.bildungswerk-bonn.de.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Katholischen Stadtdekanates Bonn, des Katholikenrats Bonn, des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. sowie des Katholischen Bildungswerkes Bonn. Der Eintritt ist frei.

 

Zurück