Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Mama, ich muss mal!
13.09.2018 - Eltern-Infoabend zum Thema Sauberkeitserziehung
Caritas eröffnet Tagespflege auf dem Brüser Berg
10.09.2018 - Das Angebot richtet sich an Menschen mit den Pflegegraden 2, 3, 4 und 5.
Caritas beim Weltkindertag
10.09.2018 - Sonntag, 16. September 2018, von 11:00 bis 17:00 Uhr, auf dem Bonner Marktplatz.
Sehnsucht Heimat - Heimat zwischen Wunsch und Wirklichkeit
10.09.2018 - Podiumsgespräch am Dienstag, 11.09.2018, 19 Uhr bei Don Bosco, Eintritt frei
Seniorenbetten steigern Lebensqualität
05.09.2018 - Aktion Weihnachtslicht des GA finanziert Betten für ehemals Wohnungslose
Vier Jubiläen - Ein Fest
05.09.2018 - Sozialpsychiatrie der Caritas feiert Jubiläen mit einem außergewöhnlichen Fest

Süßes und warme Socken für die Besucher der City-Station

22. Dezember 2014;

Süßes und warme Socken für die Besucher der City-Station
Ashok Sridharan und Junge Union verteilen Nikolaustüten an Wohnungslose in Bonn

Es ist eine lieb gewonnene Tradition: In der Adventszeit, rund um Nikolaus, verteilt die Junge Union Nikolaustüten an wohnungslose Menschen vor der Caritas-Citystation. Die Erfahrung zeigt: Der Inhalt ist so begehrt, dass die Tüten reißenden Absatz finden. Warme Socken, Süßes und Vitaminreiches sind für die Besucher der City-Station willkommene Geschenke.

Andrang und Freude waren entsprechend groß. Für den frisch gekürten OB-Kandidaten der Bonner CDU, Ashok Sridharan, setzt die Aktion positive Signale: „Die City Station leistet einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben in unserer Stadt. Ich finde es sehr schön, dass die Junge Union nun schon im fünften Jahr vor Ort ist und diese Aktion organisiert, um die Arbeit der Caritas zu unterstützen“, betonten Ashok Sridharan und Dr. Christos Katzidis, Bezirksvorsitzender der CDU Bonn-Hardtberg.

Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider und Caritas-Vorstand Karl Wilhelm Starcke freuten sich über die Aktion: „Es ist für unsere Arbeit eine große Erleichterung, dass wir immer wieder auf das Engagement hilfsbereiter Menschen setzen können, damit Wohnungslose in Bonn ein wenig mehr an unserer Gesellschaft teilhaben können. Ihnen gilt unser herzlicher Dank. Gerade in diesen Tagen ist es wichtig, das von Wohnungsnot bedrohte Menschen erfahren, dass sie nicht vergessen sind.“

Für die Junge Union ist es ein großes Anliegen, Menschen am Rande der Gesellschaft zu unterstützen. Andreas Ritschel, Vorsitzender der Jungen Union Hardtberg, versprach: „Im nächsten Jahr sind wir wieder da.“

 

Datei-Anhänge:

Zurück