Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien
Wir kontakten auf allen Kanälen – mit Abstand
03.04.2020 - Das CaTz der Caritas - auch in Corona-Zeiten für psychisch Kranke geöffnet 

Staatssekretär Dr. Wilhelm D. Schäffer besucht erfolgreiche Projekte bei der Caritas

14. Februar 2013;

Anita%20Sch%C3%B6nenberg,%20Einrichtungsleiterin%20der%20KostBar%20und%20Caritasdirektor%20Jean-Pierre%20Schneider%20freuten%20sich%20%C3%BCber%20den%20Besuch%20von%20Staatssekret%C3%A4r%20Dr.%20Wilhelm%20D.%20Sch%C3%A4ffer,%20G%C3%BCnter%20Schmidt-Klag%20und%20Renate%20Hendriks%20MdL%20in%20der%20KostBar%20(v.l.

Arbeiten = Teilhaben

Staatssekretär Dr. Wilhelm D. Schäffer besucht erfolgreiche Projekte bei der Caritas

Arbeit bedeutet Dazugehören, Teilhabe, etwas schaffen, Geld verdienen, Anerkennung, sich etwas leisten können, Selbstachtung. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen. Und natürlich gehören auch Schweiß, Tränen, Frust und Erschöpfung dazu. Aber Arbeit ist eines der grundlegenden Bedürfnisse eines Menschen. Viele sind jedoch davon ausgeschlossen – aus unterschiedlichen Gründen.

Seit vielen Jahren gibt die Bonner Caritas im Rahmen von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen arbeitslosen Menschen Unterstützung. Die Caritas hat insbesondere durch die sozialpädagogische Betreuung der Klienten eine besonders hohe Erfolgsquote, wenn es darum geht, Menschen wieder arbeitsfähig zu machen.

Staatssekretär Dr. Wilhelm D. Schäffer im NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales hat sich am Mittwoch, 13. Februar 2013, gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Renate Hendriks über die Arbeit der Caritas im Rahmen der Arbeitsmaßnahmen für Unter-25-Jährige in der Radstation informieren. Danach stand ein Besuch der KostBar auf dem Programm, um das Teilhabekonzept für Über-25-Jährige kennenzulernen.

Im Anschluss daran tauschten Sozialdezernentin Angelika M. Wahrheit und Günter Schmidt-Klag, Geschäftsführer des Jobcenters gemeinsam mit dem Staatssekretär und Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider Erfahrungen mit den Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen der Bonner Caritas aus.

Zurück