Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

Schul-Werkstatt feiert 10-jähriges Bestehen

27. Februar 2009;

   
Bonn, 27.2.2009
 
Kompetenzen erlangen, Perspektiven entwickeln
Schul-Werkstatt der Bonner Caritas feiert 10-jähriges Bestehen in neuen Räumen
 
Die Schul-Werkstatt der Bonner Caritas hat heute ihr 10-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür und der Einsegnung der neuen Räume gefeiert. Seit Ende 2008 ist die Schul-Werkstatt in der Königswinterer Straße untergebracht. Einrichtungsleiterin Britta Peterlin freut sich über die neue großzügige Raumaufteilung: „Wir haben jetzt mehr Räume zur Verfügung. Das gibt uns die Möglichkeit, noch intensiver in Einzelarbeit mit unseren Klienten arbeiten zu können.“
 
Die Schul-Werkstatt ist ein Angebot für Jugendliche, die sich im 10. Schuljahr befinden, aber Schule als Lernort verweigern. Sie bietet ihnen die Möglichkeit, projektbezogen und fächerübergreifend sowohl schulische als auch soziale Defizite nach einem individuellen Förderplan zu bearbeiten.
 
Ziel ist der Aufbau einer neuen Lernmotivation. Außerdem sollen die Jugendlichen zur Integration in weiterführende, berufsvorbereitende Maßnahmen befähigt werden und möglichst einen Schulabschluss erreichen. In den vergangenen zehn Jahren nahmen 123 Jugendliche das Angebot der Schul-Werkstatt wahr. 82 schlossen das Schuljahr mit Erfolg ab und konnten berufliche Perspektiven aufbauen.
 
In einer Kombination aus gezielter schulischer Förderung, praktischem Arbeiten in der Schreinerwerkstatt und intensiver sozialpädagogischer Betreuung sollen die Jugendlichen während eines Schuljahres motiviert und stabilisiert werden. Maximal 11 Teilnehmer sind in einem Jahrgang vorgesehen.
 
Eine intensive sozialpädagogische Unterstützung und Begleitung der Jugendlichen ist grundlegend für die Arbeit der Schul-Werkstatt. Die Jugendlichen werden auch nach Ablauf der einjährigen Maßnahme nachbetreut.
 
Die Jugendlichen qualifizieren sich durch ein Aufnahmegespräch und ein Praktikum für die Teilnahme an der Maßnahme.
 
 

Datei-Anhänge:

Zurück