Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

Palliativ- und Hospiztag am Mittwoch, 26. Oktober 2016

17. Oktober 2016;

Wir möchten Sie ganz herzlich zum 2. Palliativ- und Hospiztag Bad Godesberg einladen. Unter dem Motto: „Würdevoll leben bis zuletzt“ veranstaltet die Bürgerstiftung Rheinviertel am Mittwoch, 26. Oktober 2016 den 2. Palliativ- und Hospiztag in der Redoute in Bad Godesberg in Kooperation mit dem Caritasverband der Stadt Bonn, dem CBT-Wohnhaus Emmaus und dem St. Vinzenzhaus.

Zu dieser Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Ursula Lehr sind Fachleute in der Altenpflege, Ärzte, aber auch interessierte Bürger eingeladen. Am Vormittag stehen unter dem Motto „Das Netzwerk – Leben und Sterben in Verbundenheit“ praxisbezogene Referate und Erfahrungsberichte zur Palliativen Versorgung zuhause, in unseren Integrierten Hospizen im Altenheim sowie ein Vortrag von Dechant Dr. Wolfgang Picken über pastorale Trauerbegleitung auf dem Programm. Auch betroffene Angehörige und ehrenamtliche Engagierte berichten über ihre Erfahrungen. Bei den Fachvorträgen am Nachmittag spricht Dr. Helge Güldenzoph, Vorsitzende der Alzheimer Stiftung über „Die letzte Lebensphase dementiell Erkrankter“, Bundesminister a.D. Franz Müntefering über „Sterben in unserer Zeit“ und Prof. Dr. Hardinghaus, Vorsitzender des Deutschen Hospiz- und Palliativerbandes über die Erfahrungen eines Palliativmediziners.

Die anschließende von Bundesministerin a. D. Prof. Dr. Ursula Lehr geleitete Podiumsdiskussion „Palliativversorgung: Was ist erreicht – was ist zu tun?“ wird von einem Impulsreferat von Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium eingeleitet. Neben den Vorträgen und der Podiumsdiskussion besteht auch genügend Raum für Fragen und Austausch. Die Moderation des Tages hat Martina Kern, ALPHA Rheinland übernommen. Die Veranstaltung wird vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) gefördert.

Nachdem unserer 1. Palliativ- und Hospiztag vor zwei Jahren auf ein überaus großes Interesse gestoßen ist, möchten wir auch der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, sich mit dieser wichtigen Thematik zu beschäftigen und Informationen aus erster Hand zu erhalten. Mit folgenden Link können Sie sich direkt anmelden. http://akademie.buergerstiftung-rheinviertel.de/palliativtag

Die Teilnahmegebühr beträgt 15.00 Euro. Weitere Informationen finden Sie im Anhang.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Datei-Anhänge:

Zurück