Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

„Knatsch Verdötscht“ mit Sitzung im Prälat-Schleich-Haus 
16.01.2020 - "E Stönnche Freud" am Samstag, 18.1.2020, 14 Uhr nicht nur für Wohnungslose
Caritas bietet Gesprächsgruppe für allein erziehende Mütter
16.01.2020 - Start, 5. Februar 2020, 16-18 Uhr
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen für Besuchsdienst „Hallo Baby“ gesucht
06.01.2020 - Kontakt: Susanne Absalon, Tel. 0228 108-248, fruehehilfen@caritas-bonn.de
Infoveranstaltung über tagesklinische Rehabilitation bei Alkoholproblemen
06.01.2020 - Mittwoch, 05. Februar 2020, um 17:30 Uhr in den Räumen der Klinik Im Wingert
Deutschkurse in Haus Mondial 2020
06.12.2019 - Anmeldungen und Information von 07.01.2020–17.01.2020
Familienpatinnen dringend gesucht
05.12.2019 - Nach wie vor ist die Nachfrage groß

Osterlammaktion zugunsten des Mahlzeitendienstes

16. April 2015;

Magdalena Gawenda-Caritas-City-Station; Astrid Leinen-Caritas-Streetworkerin; Gerhard Roden-Caritas-Fachbereichsleitung Wohnungslosenhilfe; Bernd Rott-Stadtbäckerei Rott; Gabriele Althen-Höhn-City-Pastoral; Jean-Pierre Schneider-Caritasdirektor

Backen für den guten Zweck

Osterlammaktion der Katholischen Citypastoral und der Stadtbrotbäckerei Rott

Auch in diesem Jahr wurden wieder viele Osterlämmer für den guten Zweck gebacken. 50 Cent jedes verkauften Lamms aus den Filialen der Stadtbrotbäckerei Rott gehen als Spende an den Mahlzeitendienst der City-Station der Bonner Caritas. Der Mahlzeitendienst bietet den Besuchern dort ein warmes Mittagessen für wenig Geld.

 

„Über den Mahlzeitendienst am Mittag erreichen wir viele Menschen in Wohnungsnot, für die die Hürde, sich Hilfe zu suchen, sonst oft unüberwindbar wäre“, sagt Fachbereichsleiter Gerhard Roden. „Wir können unseren Klienten über diesen Kontakt weitere psychosoziale Angebote machen, die meist gerne angenommen werden und den Weg in Richtung Integration und Wiedereingliederung öffnen.“

 

Die Kosten für eine warme Mahlzeit liegen bei 2,90 Euro. Die Besucher der City-Station zahlen pro Essen 1,00 Euro, die restlichen 1,90 Euro werden über Spenden finanziert. In diesem Jahr erhält jeder Spender und jede Spenderin im Rahmen der „Schutzengel-Aktion 2015“ einen in Handarbeit von den Bewohnern des Prälat-Schleich-Hauses gefertigten Schutzengel als Dankeschön.

 

Zurück