Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Familienpatinnen dringend gesucht
18.03.2019 - Caritas Bonn stellt neues Konzept vor – flexibel und am Bedarf orientiert
Infoveranstaltung über tagesklinische Rehabilitation bei Alkoholproblemen
14.03.2019 - Mittwoch, 03. April 2019, um 17:30 Uhr in den Räumen der Klinik Im Wingert
Wenn Eltern keinen Schutz bieten
13.03.2019 - Katja Dörner (MdB) informierte sich über Hilfsangebote bei „update"
Eine Suppe für Haiti
21.02.2019 - Spendenaktion in der KostBar vom 25.2. bis 1.3.2019
Wenn Familie auseinandergeht
20.02.2019 - Caritas-Beratungsstelle mit Gruppe für Väter nach Trennung und Scheidung
Stress mit Schule und Hausaufgaben?
18.02.2019 - Infoabend für Eltern von Grundschulkindern am Mittwoch, 13. März 2019

JUMP - Spring ins Leben mit neuen Perspektiven

29. Januar 2018;

JUMP – Spring ins Leben mit neuen Perspektiven

Kick-Off für Patenprojekt der Jugendwerkstatt mit Schirmherr Norbert Blüm

Die Caritas-Jugendwerkstatt startet ein neues Patenprojekt mit Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm als Schirmherr, um benachteiligten Jugendlichen den Weg in ein neues Berufsleben zu ermöglichen. „JUMP“ heißt das neue Projekt, das mit finanzieller Unterstützung der caritas stiftung bonn an den Start geht.

 

Hintergrund - Infos:

Mehr als 5 Prozent der Jugendlichen in Bonn verlassen die Schule ohne Schulabschluss

In der Caritas-Jugendwerkstatt werden Jungen und Mädchen aus schwierigen Lebenssituationen erfolgreich aufgefangen und auf die Berufswelt vorbereitet. Nach einem Schuljahr mit intensiver Betreuung durch Sozialpädagogen, Heranführung an mögliche Berufsfelder und den Abschluss der Schule, gelingt es in den meisten Fällen, die Jugendlichen in Ausbildungs- oder Arbeitsplätze zu vermitteln.

 

Neue Herausforderungen

Aber nach der Jugendwerkstatt warten neue Herausforderungen auf die jungen Menschen. Die ersten Wochen bei dem neuen Arbeitgeber bedeuten für die Jugendlichen eine harte Umstellung in ein nicht betreutes Umfeld. Viele Ausbildungs- oder Arbeitsbetriebe sind auf die besonderen Anforderungen benachteiligter Jugendlicher nicht eingestellt.

 

Damit der Übergang gelingt und diese Jugendlichen nicht verloren gehen, ist es notwendig, die Jugendlichen auch nach der Jugendwerkstatt vorübergehend mit persönlicher Ansprache zu begleiten. Diese Unterstützung ist der notwendige Rückhalt, um auch bei neu auftretenden Problemen durchhalten zu können. In den Familien und Freundeskreisen ist diese Stütze oftmals nicht vorhanden. Für diese drei- bis sechsmonatige Hilfe durch Betreuer der Jugendwerkstatt ist die Unterstützung der „JUMP!-Paten“ notwendig. Denn nur mit regelmäßigen Spenden kann diese Hilfe gesichert und ausgebaut werden.

 

Dazu Dr. Norbert Blüm:

„Immer mehr Jugendliche haben keinen Schulabschluss und damit keine Chance auf eine qualifizierte Arbeit. Ihre Zukunft ist unsicher und oft hoffnungslos. Ich setzte mich als Botschafter für das Projekt „JUMP!“ ein. Denn „JUMP!“ gibt Jugendlichen Chancen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, Jugendliche auf dem Weg in ein erfolgreiches Berufsleben zu unterstützen. Ihre Spende sichert eine qualifizierte Begleitung und Coaching für ein junges Leben mit Perspektiven.

  

Kurzinfo – Die Jugendwerkstatt

Die Jugendwerkstatt ist eine einjährige berufsmotivierende Qualifizierungsmaßnahme für Jugendliche im Übergang von Schule und Beruf. Eine intensive sozialpädagogische Betreuung gehört ebenso dazu wie Berufsschulunterricht. Es gibt 30 Plätze in den Werkbereichen, Fahrradtechnik, Friseur sowie Hotel/Gaststätte.

Zurück