Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Gesprächsgruppe für allein erziehende Mütter
15.05.2018 - Mittwoch, den 6. Juni 2018, 16 - 18 Uhr
Erziehungsberatung bietet Workshop zu Themen von Familiendynamik und Familientherapie
07.05.2018 - Freitag, den 25. Mai 2018 von 16 bis 20 Uhr
Jeder Mensch braucht ein Zuhause
04.05.2018 - Fehlender Wohnraum: Mit einem Aktionsstand auf dem Martinsplatz macht der Bonner Caritasverband auf die Folgen der Wohnungskrise aufmerksam
"Hallo Baby" sucht Ehrenamtliche
30.04.2018 - Besuchsdienst von Frühe Hilfen Bonn und Marienhospital will Elternkompetenz stärken
Für einen guten Zweck in die Pedale getreten
27.04.2018 - Care Concept spendet für das Bike-House der Bonner Caritas
Psychose-Seminar
24.04.2018 - Offener Gesprächskreis am 9.Mai 2018

Gegen Hunger und Cholera

17. Oktober 2016;

Gegen Hunger und Cholera

Caritas Bonn ruft zu Spenden für Partnerprojekt in Haiti auf – erste Not lindern

 

Seit   2010 arbeitet der Caritasverband für die Stadt Bonn eng mit dem Verein HPE in

Haiti zusammen. Nun treffen seit einigen Tagen eine Hiobsbotschaft und Hilfsbitte nach der anderen ein. Denn: Haiti Projet Education arbeitet mit armen Kindern,

Jugendlichen und Familien am Meer in dem Städtchen Aquin. Genau dort, wo am

5. Oktober 2016 um 13.00 Uhr unserer Zeit der Hurrikan Matthew mit ungebremster

Gewalt an Land stieß.

 

Innerhalb weniger Stunden forderte er hunderte Tote und Verletzte. Fast kein Haus

in Aquin und der Umgebung hat mehr ein Dach und kaum eines ist überhaupt noch

bewohnbar. Meterhohe Überschwemmungen haben die Straßen und Infrastruktur

weitgehend unbrauchbar gemacht oder ganz zerstört. Die versorgungsnotwendigen

Brücken sind von den reißenden Flüssen fortgerissen und die Ernte, Felder und

Plantagen sind ebenso wie die Bäume nahezu vollständig ruiniert.

 

Für die Menschen im ärmsten Land der Nordhalbkugel ist der Hurrikan nun eine

weitere existenzbedrohende Katastrophe, nachdem noch längst nicht die Folgen

des fürchterlichen Erdbebens von 2010, mit damals über 300.000 Toten, beseitigt

waren. Claudette Coulanges, die Leiterin des Sozialprojektes in Aquin schrieb nur

wenige Stunden nach dem Sturm an die deutschen Freunde: “Wir haben die Tränen

in den Augen, aber jetzt müssen wir stark sein um den Betroffenen zu helfen.”

 

Nun gilt es erneut in Haiti Leben zu retten, indem schnellstmöglich Lebensmittel und

Hilfsgüter finanziert und bereitgestellt werden. Zugleich gilt es, alles Notwendige zu tun, um den erneut drohenden Ausbruch von Seuchen wie Cholera zu verhindern und den Menschen wieder eine provisorische Bleibe und bald ein Dach über dem Kopf zu ermöglichen.

 

Die Bonner Caritas und die Münstergemeinde St. Martin wollen schnellstmöglich zu

diesen Hilfen beitragen. Mit kurzfristig bereitgestellten Geldern, Kollekten in

Gottesdiensten und einem Spendenaufruf wollen sie die Partner in Haiti dabei

unterstützen, die erste bittere Not zu lindern.

 

Der Caritasverband und die Münstergemeinde laden alle Bonner und Bonnerinnen

ein, ebenfalls ein Zeichen der Solidarität mit den Ärmsten zu setzen. Sie bitten um

Spenden an den Caritasverband für die Stadt Bonn, Stichwort “Haiti” unter der IBAN: DE17370501981921921928, BIC: COLS DE 33. Ebenfalls möglich sind mit gleichem Stichwort Online-Spenden über den Link auf der Homepage www.caritas-bonn.de und am Elektronischen Opferstock im Bonner Münster.

Zurück