Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien
Wir kontakten auf allen Kanälen – mit Abstand
03.04.2020 - Das CaTz der Caritas - auch in Corona-Zeiten für psychisch Kranke geöffnet 

Ganz im Sinne des Heiligen St. Martin

13. Februar 2017;

Küchenchef Volker Hermann freut sich mit Sebastian Stiewe, Leiter Citypastoral und Barbara Ritter vom Stadtdekanat über die Unterstützung
Küchenchef Volker Hermann freut sich mit Sebastian Stiewe, Leiter Citypastoral und Barbara Ritter vom Stadtdekanat über die Unterstützung

Ganz im Sinne des Heiligen St. Martin
Erlös aus Martinslotterie geht an Caritas-Wohnungslosenhilfe
Der festliche Martinszug des Bonner Münsters wird in jedem Jahr mit der Martinslotterie finanziert. 150 Preise gab es diesmal zu gewinnen, die 20 Geschäfte aus Bonn für die Aktion gestiftet hatten. Darunter Reise-, und Einkaufsgutscheine, Haushaltsartikel, Spielzeug und Bücher. Ein Drittel des Erlöses aus der Lotterie - 2.100 Euro - geht in jedem Jahr an einen guten Zweck. Diesmal profitiert der Mahlzeitendienst der Caritas-Citystation von der Aktion.

In der Küche nahm Chefkoch Volker Hermann, der dort täglich die guten Mahlzeiten kocht, mit seinem Team die Spende entgegen.
„Über den Mahlzeitendienst am Mittag erreichen wir viele Menschen in Wohnungsnot, für die die Hürde, sich Hilfe zu suchen, sonst oft unüberwindbar wäre“, sagt Fachbereichsleiter Gerhard Roden. „Wir können unseren Klienten über diesen Kontakt weitere psychosoziale Angebote machen, die meist gerne angenommen werden und den Weg in Richtung Integration und Resozialisation öffnen.“
Die Herstellungskosten einer warmen Mahlzeit liegen bei 2,90 Euro. Die Besucher zahlen pro Essen 1,00 Euro, die restlichen 1,90 Euro werden über Spenden finanziert. Damit die Caritas das erfolgreiche Angebot fortsetzen kann, sind Spenden dringend notwendig. Vor allem in der kalten Jahreszeit kann eine warme Mahlzeit Leben(swege) retten.

Zurück