Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Mit dem Wohnführerschein ein Zuhause finden
12.10.2018 - Für den Mietermarkt qualifizieren - Ehrenamtliche als Coach gesucht
Einladung zum 3. Palliativ- und Hospiztag am 11. Oktober 2018
25.09.2018 - Zertifizierte Fortbildungsveranstaltung für beruflich Pflegende
Mitmach-Werkstatt in Haus Mondial
24.09.2018 - Nähcafé und Kreativwerkstatt, Anmeldung unter 0228 26717-0
Mama, ich muss mal!
13.09.2018 - Eltern-Infoabend zum Thema Sauberkeitserziehung
Caritas eröffnete Tagespflege auf dem Brüser Berg
10.09.2018 - Telefonische Erreichbarkeit zurzeit nur unter Tel. 0163 – 300 75 20
Caritas beim Weltkindertag
10.09.2018 - Sonntag, 16. September 2018, von 11:00 bis 17:00 Uhr, auf dem Bonner Marktplatz.

Einladung zum 3. Palliativ- und Hospiztag am 11. Oktober 2018

25. September 2018;

3. Palliativ- und Hospiztag Bad Godesberg am 11.Oktober 2018

Zertifizierte Fortbildungsveranstaltung für beruflich Pflegende

Wir möchten Sie ganz herzlich zum 3. Palliativ- und Hospiztag am 11. Oktober 2018 in der Redoute, Bad Godesberg einladen. Diese Veranstaltung wird u.a. vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) gefördert. Sie erhalten 6 Fortbildungspunkte bei der Registrierungsstelle beruflich Pflegender.

 

Die Veranstaltung steht unter Schirmherrschaft von Prof. Dr. Ursula Lehr. Namhafte Experten referieren auch in diesem Jahr wieder zu aktuellen Themen der Palliativversorgung. Schwerpunkt in diesem Jahr bildet die Vorsorgeplanung in der letzten Lebensphase. Am Vormittag werden die Teilnehmenden neben dem Fachvortrag von Frau Claudia Middendorf, Beauftragte der Landesregierung Gelegenheit haben, sich in der „Lebenden Bibliothek“ mit „lebenden Büchern“ auszutauschen. Menschen, die sich im engeren und weiteren Sinne mit dem Thema Sterben befassen: Trauerbegleiter, Bestatter und Angehörige stehen an 11 Thementischen zur Verfügung. Sie dürfen alle Fragen stellen, die Sie bewegen, z.B. was es mit dem Titel „ein letztes Kölsch am Rhein“ auf sich hat oder wie Angehörige Sterbebegleitung erleben. Es folgt ein Impuls von Pfarrer Dr. Wolfgang Picken zur „ geistigen Vorsorge am Lebensende und im Anschluss dürfen sich die Teilnehmenden auf zwei weitere Highlights – die Vorträge von PD Dr. med. Klaus Fließbach, Uni Bonn DZNE und Prof. Dr. Andreas Kruse, Uni Heidelberg  - freuen. Nach einer Kaffeepause freuen wir uns auf einen Vortrag von Frau Gerda Graf vom Deutschen Hospiz- und Palliativverband mit vielen Informationen zur Vorsorgeplanung. In einer spannenden Podiumsdiskussion, moderiert von Herrn Dr. Picken, mit den Referenteninnen und Referenten der Tagung diskutieren wir die Herausforderungen der Versorgung in der letzten Lebensphase für die Zukunft.   

 

Die wachsende Bedeutung des Themas angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung erfordert die Vernetzung zwischen betroffenen Angehörigen, medizinischen und pflegerischen Fachkräften, ehrenamtlich Engagierten und interessierten Bürgern. Wir möchten mit dem Godesberger Palliativ- und Hospiztag 2018 aber auch wichtige Impulse in der Diskussion mit der Politik setzen, dass Sterbebegleitung in einer Weise geschieht, die der Würde des Menschen entspricht. Fachvorträge werden Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen, die „Lebende Bibliothek“ mit Thementischen lädt zum regen Austausch ein und das hochkarätig besetzte Podium wird zukünftige Herausforderungen von „ Würdevoll leben bis zuletzt“ in den Blick nehmen.

 

Die Fachtagung wird von der Bürgerstiftung Rheinviertel in Kooperation mit dem Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. , dem CBT-Wohnhaus Emmaus und dem St. Vinzenzhaus organisiert. Über die Teilnahme möglichst vieler, in der ambulanten und stationären Pflege Tätigen, würden wir uns sehr freuen. Das detaillierte Programm sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie die Information/Einladung zu dieser Veranstaltung weitergeben würden.

Unter folgenden Link können Sie sich direkt anmelden: http://akademie.buergerstiftung-rheinviertel.de/Palliativtag

Ihre Online-Anmeldung erbitten wir bis zum 28. September 2018. Sie erhalten hierüber automatisch eine Rechnung per E-Mail. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 Euro.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Datei-Anhänge:

Zurück