Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

Ehrenamtliche Familienpatinnen erhalten Elisabeth-Preis 2010

19. November 2010;

Weihbisch%20Koch%20%C3%BCberreichte%20im%20Beisein%20von%20Angelika%20R%C3%BCttgers%20%28li%29%2C%20Mitglied%20im%20Kuratorium%20der%20CaritasStiftung%20und%20Familienpatin%20Brigitte%20Riehn%20%282.v.r%29%20%20den%20Preis%20an%20Anita%20Zart-Schulz%20%28r.%29%20Caritasverband%20und%20Petra%20Gl%C3%A4ser%20%282.v.r.%29%20Familienbildungsst%C3%A4tte.

Junge Familien stärken: Weihbischof Koch überreicht ersten Preis an Projekt von Bonner Caritas und Katholischer Familienbildungsstätte

Das Projekt „Ehrenamtliche Familienpatinnen“ hat den Elisabeth-Preis der CaritasStiftung im Erzbistum Köln erhalten. Weihbischof Dr. Heiner Koch überreichte gestern Abend im Wasserwerk gemeinsam mit Angelika Rüttgers, Mitglied im Kuratorium der Caritas-Stiftung, den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis in der Kategorie „Ehrenamt“ an die Bonner Preisträger.

Das Projekt „Ehrenamtliche Familienpatinnen“ wurde im Mai 2007 von der Bonner Caritas und der Katholischen Familienbildungsstätte gegründet. Seitdem bieten die 20 ehrenamtlich Engagierten jungen Eltern Unterstützung an, wenn diese sich den Anforderungen des Familienlebens nicht gewachsen fühlen. Sie stärken hilfesuchenden Eltern von der Schwangerschaft bis ins dritte Lebensjahr des Kindes den Rücken und helfen in Alltagssituationen. Mit dem Elisabeth-Preis würdigte die Jury die konstante Begleitung junger Familien durch die Familienpatinnen über mehrere Jahre hinweg. 96 Kinder und ihre Familien wurden mit der Hilfe erreicht.

Die Ehrenamtlichen Familienpatinnen werden von der Katholischen Familienbildungsstätte geschult und intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Von der Bonner Caritas werden sie begleitet und unterstützt. In besonderen Situationen können die Familienpatinnen auf das Hilfenetz der Bonner Caritas zurückgreifen.

„Die Auszeichnung ist für uns Ansporn und Herausforderung zugleich, denn der Bedarf an Unterstützung in jungen Familien steigt stetig“, so Anita Zart-Schulz von der Bonner Caritas und Petra Gläser von der Katholischen Familienbildungsstätte. „Wir suchen derzeit wieder dringend Menschen, die sich als Familienpatin ehrenamtlich engagieren wollen“, betonen die Projektleiterinnen.

Eine unabhängige Jury hatte die Preisträger aus 57 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Bewerbungen ausgewählt. Sechs Projekte waren für die beiden ersten Preise in den Kategorien „Ehrenamt“ und „Hauptamt“ nominiert.

Der mit ebenfalls 5.000 Euro dotierte Preis für „Hauptamtliche“ ging an ein Drogenpräventionsprojekt in Köln.

Mit dem Elisabeth-Preis will die CaritasStiftung die sozial-caritative Arbeit im Erzbistum Köln fördern und das Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stärken.

Zurück