Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Familienpatinnen dringend gesucht
27.01.2020 - Nachfrage weiter auf hohem Niveau – Schulung startet
„Knatsch Verdötscht“ mit Sitzung im Prälat-Schleich-Haus 
16.01.2020 - "E Stönnche Freud" am Samstag, 18.1.2020, 14 Uhr nicht nur für Wohnungslose
Caritas bietet Gesprächsgruppe für allein erziehende Mütter
16.01.2020 - Start, 5. Februar 2020, 16-18 Uhr
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen für Besuchsdienst „Hallo Baby“ gesucht
06.01.2020 - Kontakt: Susanne Absalon, Tel. 0228 108-248, fruehehilfen@caritas-bonn.de
Infoveranstaltung über tagesklinische Rehabilitation bei Alkoholproblemen
06.01.2020 - Mittwoch, 05. Februar 2020, um 17:30 Uhr in den Räumen der Klinik Im Wingert
Deutschkurse in Haus Mondial 2020
06.12.2019 - Anmeldungen und Information von 07.01.2020–17.01.2020

Bonner Stadtsoldaten machen mobil

8. Mai 2014;

Vertreter der Caritasaltenheime Sebastian-Dani-Heim und Marienhaus freuten sich gemeinsam mit Caritasvorstand Karl Wilhelm Starcke über die Busübergabe durch Herrn Karl-Heinz Morschhaeuser (3.v.l.)

Bonner Stadtsoldaten machen mobil

Traditions-Corps stellt Busse den Altenheimen der Caritas zur Verfügung

Im Alter mobil sein – das ist ein Wunsch, der bei den Bewohnern der Altenhilfeeinrichtungen der Caritas in besonderer Weise in Erfüllung geht. Eine großzügige Überlassung des Vereins Senioren- und Jugendhilfe e.V. im Bonner Stadtsoldatencorps macht es möglich.

Zwei Busse der Stadtsoldaten kommen in den Altenhilfeeinrichtungen der Caritas zum Einsatz. Sie werden im Altenheim Herz-Jesu-Kloster Ramersdorf, im Alten- und Pflegeheim Marienhaus sowie im Sebastian-Dani- Alten- und Pflegeheim  z.B. für Ausflüge, Kultur- und Theaterfahrten, Einkaufsfahrten oder Arztbesuche eingesetzt. Auch die Mieter des Begleiteten Service-Wohnens, Besucher der Altenbegegnungsstätte Thomas Morus sowie Patienten der Ambulanten Pflegedienste sind Nutznießer dieser großzügigen Überlassung der Busse.

Caritasvorstand Karl Wilhelm Starcke bedankte sich herzlich beim Vorsitzenden des Vereins, Karl-Heinz Morschhaeuser, für die Überlassung der Busse: „Wir kommen nun schon seit einigen Jahren in den Genuss dieser Überlassung, die den Senioren in unseren  Altenheimen, aber auch in den ambulanten Diensten viel Freude bereitet. Gerade im Alter ist es wichtig, Mobilität zu bewahren und auch außerhalb der eigenen vier Wände anregende Stunden zu erleben. Das erhöht die Lebensqualität der Senioren in einem entscheidenden Maß.“ 

Vielleicht ist das Vergnügen auch der Tatsache geschuldet, dass diese Busse während der „Session“ für die fröhlichen Fahrten der Stadtsoldaten zu den zahlreichen Auftritten des Traditions-Corps dienen. Da liegt die gute Laune quasi in der Luft. In der sessionsfreien Zeit haben die Senioren die Busse zu ihrer Verfügung.

Zurück