Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

Ambulante Hospizschwester nimmt ihren Dienst auf

27. Februar 2009;

Ambulante Hospizschwester nimmt ihren Dienst auf
Kooperationsprojekt von Bürgerstiftung Rheinviertel und Bonner Caritas
 
Die Bürgerstiftung Rheinviertel und der Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. haben ein Kooperationsprojekt gestartet. Schwerstkranken und sterbenden Menschen ambulant, und damit zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung zur Seite zu stehen, ist Ziel des Kooperationsprojektes. Hospizschwester Lancy wird diese neue Aufgabe übernehmen. Sie wurde eigens in Palliative Care ausgebildet.
 
Wir wollen mit dieser Begleitung eine Linderung, möglichst sogar die Verhinderung von Schmerzen erreichen. Jeder soll – liebevoll begleitet – zu Hause sterben dürfen.
 
Hospizschwester Lancy wird von der Bürgerstiftung Rheinviertel finanziert. Sie ist an die ambulante Pflegestation der Caritas angeschlossen und wird von dort aus unterstützt.
 

Datei-Anhänge:

Zurück