Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

Abschied von Caritas Vorstand Karl Wilhelm Starcke

16. November 2015;

Abschied von Caritas-Vorstand

Kirche, Politik und Verwaltung würdigen Engagement von Karl Wilhelm Starcke

 

Ein ganzes Jahrzehnt lang hat Karl Wilhelm Starcke die Geschicke des Bonner Caritasverbandes als Mitglied des Vorstandes mit bestimmt.

Zehn Jahre voller Engagement, Kraft, Zielstrebigkeit, Fürsorge und Herz für die gute Sache, wobei ihm besonders die Verbindung zwischen den Generationen wichtig war. Auch Wohnungslosen und arbeitslosen Jugendlichen galt sein besonderer Einsatz.

 

"Sie sind ein Glücksfall für die Caritas. Sie sind ein Glücksfall für die katholische Kirche in Bonn. Sie sind ein Glücksfall für unsere Stadt Bonn." Mit diesen dankte Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher dem scheidenden Caritas-Vorstand Karl Wilhelm Starcke. 10 Jahre wirkte, lenkte und gestaltete er mit Caritas-Direktor Jean-Pierre Schneider den Bonner Caritasverband mit viel Herzblut und großem Engagement. "Es waren über 200 Vorstands- und 50 Caritasrats-Sitzungen und unzählige Besprechungen", so Schneider. Dies allein sei schon beachtenswert, doch viel wichtiger sei der unermüdliche Einsatz für die Notleidenden und Bedürftigen Menschen in ganz Bonn gewesen. Dabei habe Starcke, der das Vorstandsamt ehrenamtlich ausübte, immer auch die Sorgen und Nöte der mittlerweile fast 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick gehabt.
Zu den Laudatoren gehörten auch Weihbischof Ansgar Puff und Bürgermeister Reinhard Limbach ebenso wie die Bereichsleiter und Mitarbeiter der Bonner Caritas. Diese kamen nicht mit leeren Händen. Im Gepäck hatten sie eine selbstgebackene Danke-Torte mit einem Portrait des Jubilars. Sodann gab es selbst gebasteltes Modell der Caritas-Bude auf dem Weihnachtsmarkt und viele andere persönliche und liebevolle Geschenke, die das große Engagement und die Verbundenheit widerspiegeln.
Für seine Verdienste erhielt Karl Wilhelm Starcke aus der Hand des Stadtdechanten die Caritas-Nadel.

   

Zurück