Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Bei zweitem Lockdown: Eltern und Kinder im Blick haben!
23.06.2020 - Netzwerk Frühe Hilfen: Erste Online Umfrage zu Corona - 4335 Eltern - 90.000 Antworten 
90.000 Euro: Unbürokratische Hilfe für Familien in Not
16.06.2020 - ROBIN GOOD überwältigt von Not und Spendenbereitschaft – 2400 Lebensmittelgutscheine ausgegeben – Dank an Aktion Mensch und Spender*inne
20 Jahre Radstation - Caritas-Einrichtung feiert Jubiläum
03.06.2020 - Servicestation rund ums Fahrrad und Lernwerkstatt für benachteiligte Jugendliche 
Workshop „Mütter und Söhne“ erstmals als Webinar
25.05.2020 - Freitag, 12. Juni 2020, von 16 bis 20 Uhr
Caritas-Altenheime ab Montag, 11. Mai wieder für Besucher geöffnet
11.05.2020 - Eingeschränkte Besuchszeiten – Voranmeldung - strikte Hygieneregeln 
Netzwerk Frühe Hilfen startet Online-Umfrage 
01.05.2020 - Leben in Coronazeiten – Auswirkungen und neue Hilfeansätze für Familien

900 Emails aus Bonn an Frau von der Leyen

3. Juni 2011;

900 Emails aus Bonn an Frau von der Leyen

Bonner Caritas beteiligt sich an bundesweiter Aktion für Langzeitarbeitslose

Der Caritasverband für die Stadt Bonn mit seinen rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird heute um fünf vor zwölf Bundesarbeitsministerin von der Leyen sowie zahlreiche Bundestags- und Landtagsabgeordnete per Email dazu aufrufen, die geplante Gesetzesänderung zur Neuordnung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente zu ändern. Hintergrund ist eine geplante massive Verschlechterung der Förderung von Maßnahmen für Langzeitarbeitslose.

„Der Bonner Caritasverband und viele andere katholische Träger, Vereine und Verbände engagieren sich seit Jahren dafür, dass arbeitslose Jugendliche und  langzeitarbeitslose Menschen ihr Recht auf Qualifizierung, Beschäftigung und gesellschaftliche Teilhabe realisieren können. Wir tun dies in Bonn mit Projekten wie der Fahrradbude, der Radstation, dem Lädchen oder der KostBar. Hier erhalten junge Arbeitslose und Langzeitarbeitslose eine echte Chance zum Einstieg oder Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Dieses Engagement ist durch die geplanten massiven Kürzungen akut bedroht“, so Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider.

Der Bonner Caritasverband beteiligt sich heute an der bundesweiten Aktion des Deutschen Caritasverbandes unter dem Motto „Fünf vor Zwölf – Arbeit für alle“. Der Deutsche Caritasverband hat zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Integration durch Arbeit (BAG IDA) Vorschläge erarbeitet, wie die Förderung Langzeitarbeitsloser erhalten bleiben kann. Diese Vorschläge gehen Frau von der Leyen und allen anderen Politikern im Anhang der Email zu.

Zurück