Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Eine Suppe für Haiti
21.02.2019 - Spendenakktion in der KostBar vom 25.2. bis 1.3.2019
Wenn Familie auseinandergeht
20.02.2019 - Caritas-Beratungsstelle mit Gruppe für Väter nach Trennung und Scheidung
Stress mit Schule und Hausaufgaben?
18.02.2019 - Infoabend für Eltern von Grundschulkindern am Mittwoch, 13. März 2019
Caritas Karneval Furios am 13. und 14. Februar 2019
08.02.2019 - im Pfarrheim Adelheidisplatz 13 in Pützchen
Flohmarkt in Haus Mondial am Sonntag, 17.2.2019, 10-15 Uhr
06.02.2019 - Mit Deko, Klamotten, Inhouse-Schneiderei, Infos und Kaffee
Präsentation des Kunstprojekts der Kindergruppe Starke Pänz
01.02.2019 - Ausstellungseröffnung Mittwoch, 13. Februar 2019, im M2-Haus am Moltkeplatz, 16-18 Uhr

5,7 Kilometer für ROBIN GOOD

25. September 2013;

5,7 Kilometer für ROBIN GOOD – Caritas und Diakonie liefen beim Bonner Firmenlauf für den Familienfonds

 

Dabei sein ist alles, getreu diesem Motto beteiligten sich die Mitarbeitenden der beiden Wohlfahrtsverbände am größten Firmenevent im Rheinland, das im September zum 7. Mai in den Bonner Rheinauen stattfand. 5,7 Kilometer bis zum Ziel – für die einen nicht viel, für die anderen eine Strecke, bei der sie sonst ins Auto steigen. Doch beim Bonner Firmenlauf  steht traditionell nicht der Wettkampf im Vordergrund, es geht vielmehr um  Teamgeist und Spaß am Sport. Hobbysportler, Gelegenheitsläufer  und „Sport ist Mord“-Vertreter treten gemeinsam an, als Läufer, Walker oder Sprinter, es geht um die gute Sache und um das Gemeinschaftsgefühl.

Bereits auf der Anreise mit Bus und Bahn bekam man hautnah einen Eindruck von Gemeinschaft, denn mehr als 9.000 Teilnehmer strömten zur Blumenwiese in den Rheinauen – und mittendrin das fast 100-köpfige Team von Caritas und Diakonie. Bei zeitweise regenverhangenem Himmel leuchtet das Team in roten ROBIN-GOOD-T-Shirts und - Schirmmützen. Mit an den Start ging auch ROBIN-GOOD-Pate Dr. Dr. Gert Mittring. Selbst ein Gipsarm konnte das Mathegenie nicht davon abhalten, seine Popularität in den Dienst des Familienfonds zu stellen. Um 18 Uhr fiel der Startschuss, ohne Stürze erreichten nach weniger als 20 Minuten die ersten das Ziel. Nach anderthalb Stunden hatte auch der letzte Teilnehmer die wohl schönste Laufstrecke im Rheinland bewältigt. Im Ziel empfingen Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider und Diakoniegeschäftsführer Ulrich Hamacher ihre Läuferinnen und Läufer und dankten ihnen für ihren Einsatz.

Sabine Boos, Caritas-Fundraiserin und Mitorganisatorin sieht das Ziel erreicht,  Aufmerksamkeit für den Familienfonds zu schaffen. Auch wenn der Firmenlauf nicht direkt Geld auf das Konto gebracht hat, so hat das ROBIN-GOOD-Team Flagge gezeigt, im wahrste  Sinne des Wortes. Und wer weiß, ob nicht die eine oder andere Spende der nächsten Zeit auf dieses Engagement beim Bonner Firmenlauf zurückzuführen ist.

Und auf Spenden ist der Familienfonds von Caritas und Diakonie auch weiterhin angewiesen, um bedürftigen Kindern in Bonn schnell und einfach Hilfe zu leisten.

 

Nach Meinung der Mitarbeitenden der beiden Wohlfahrtsverbände hat sich die Teilnahme auf jeden Fall gelohnt. Das Laufen mit „Wir-Gefühl“  für die gute Sache sind Motivation genug, auch im folgenden Jahr wieder dabei zu sein. Denn der Bonner Firmenlauf bietet die seltene Kombination von Zusammengehörigkeitsgefühl, sozialem Engagement und etwas für die Gesundheit zu tun. Und da gesunde Mitarbeiter = gesundes Unternehmen sind, unterstützen auch die beiden Geschäftsführer eine Teilnahme am 8. Bonner Firmenlauf 2014.

Zurück