Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Mütter und Söhne - eine besondere Beziehung?!
20.04.2018 - Erziehungsberatung bietet zweitägigen Informationskurs am 4./5. Mai 2018
Zeitgemäße Struktur - mehr Teilhabe
20.04.2018 - Neues Konzept für Caritas-Wohnungslosenhilfe - Spatenstich und Segnung
Damit soziale Teilhabe nicht baden geht
19.04.2018 - Lions Club Bonn-Beethoven unterstützt Robin Good bei der Aktion "Schwimmkurse"
Psychose-Seminar
10.04.2018 - Offener Gesprächskreis am 9.Mai 2018
Werden Sie Familienpatin
16.02.2018 - Informationsabend am Dienstag, 13. März 2018, 19 Uhr in der Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5
esperanza bittet um Sachspenden rund ums Kind bis 3 Jahre
16.02.2018 - Caritas-Kinderladen benötigt dringend Kleidung, Kinderwagen und Spielsachen

Starkoch bruzzelte im Altenheim

2. September 2009;

 
Mit allen Sinnen genießen:
Esskultur im Altenheim
Caritas startet neues Konzept mit Schweizer Koch Markus Biedermann - Kochmobil
 
„Mit allen Sinnen“ -  das ist ein neues Projekt der Caritas im Rahmen des Konzeptes „LebensWert Alter“. Hier geht es um ein spezielles ergotherapeutisches Angebot für bettlägerige Bewohner: Kochen und genießen im Zimmer. Gleichzeitig ist das Projekt eine interne Fortbildung für die Mitarbeiter aller drei Altenhilfeeinrichtungen der Caritas, geleitet von dem Schweizer Koch Markus Biedermann.
  
Ess-Erfahrungen sind Lebenserfahrungen
„Ess-Erfahrungen sind Lebenserfahrungen“, sagt Markus Biedermann. Zum Beispiel der Duft von bruzzelnden Reibekuchen wie in der Küche bei Muttern - daran erinnert sich jeder gerne zurück. Und genau das ist es, was der renommierte Koch will: die Sinne wiederbeleben und damit die Erinnerung. Der Gerontologe und Heimkoch aus der Schweiz hat ein Konzept für die Esskultur in Altenheimen und insbesondere für an Demenz erkrankte Menschen entwickelt. Weil die Lust am Essen und Trinken bei alten Menschen oft nachlässt, versucht er über Düfte und Aromen die Sinne der alten Menschen wachzurufen (Basale Stimulation) und Vergangenes wieder hervorzuholen.
  
Kochmobil im Einsatz
Markus Biedermann leitet im Sebastian-Dani-Heim-Alten- und Pflegeheim der Caritas die interne Fortbildung der Mitarbeiter aus den Altenhilfeeinrichtungen. Markus Biedermann´s Konzepte zur Esskultur in Altenheimen gaben die Idee für das Projekt „Mit allen Sinnen“. Im Zuge der Fortbildung stellt der international anerkannte Heimkoch auch die Einsatzmöglichkeiten des neu angeschafften Kochmobils vor. Das Kochmobil ist als spezielles Angebot für bettlägerige Bewohner im Sebastian-Dani-Alten- und Pflegeheim gedacht und wird künftig fester Bestandteil der sozialtherapeutischen Angebote in allen Altenhilfeeinrichtungen der Bonner Caritas sein. Mit der mobilen Kocheinheit kann ein Mitarbeiter Speisen direkt im Zimmer der Bewohner zubereiten. So werden gezielt die Sinne der Bewohner aktiviert, die ihr Zimmer oder Bett nicht mehr verlassen können.
       
Mit allen Sinnen wahrnehmen
Basale Stimulation ist der Fachbegriff für das Konzept von Markus Biedermann. Alle fünf Sinne (Sehen, Hören, Schmecken, Fühlen, Riechen) werden angesprochen, um Menschen, zu animieren, deren Eigenaktivität auf Grund mangelnder Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist und deren Fähigkeit zur Wahrnehmung und Kommunikation erheblich beeinträchtigt. Mit einfachsten Möglichkeiten gelingt es, den Kontakt zu diesen Menschen aufzunehmen, um ihnen den Zugang zu ihrer Umgebung und ihren Mitmenschen zu ermöglichen und Lebensqualität zu erleben.
  
Als Heimkoch kämpft Markus Biedermann für mehr Wertschätzung im Umgang mit Senioren.
Markus Biedermann ist Gerontologe und eidgenössisch geprüfter Küchenchef aus der Schweiz. Für den 53-Jährigen hat das Essen einen hohen Stellenwert, er betrachtet es als ein unermessliches Kulturgut, das Tradition, aber auch eine wichtige soziale Funktion hat.
 
Markus Biedermann ist Vater von drei Töchtern. Er lebt mit seiner Familie in der Schweiz. Seit 1979 arbeitet er als Küchenchef in Seniorenheimen. Für sein Projekt „Esskultur für Menschen mit Demenz – mehr Lebensqualität im Alter“ in Essen wurde er mit dem Frankfurter Preis 2004 ausgezeichnet. 2008 gründete er den Club Internationaler Heimköche. Außerdem ist er Autor zahlreicher Bücher zum Thema Esskultur im Heim und Mitbegründer von Forum 99.
 
Als Heimkoch kämpft er für mehr Wertschätzung im Umgang mit Senioren. Die Arbeit mit den alten Menschen erfüllt und inspiriert ihn. Seine unterschiedlichen Ideen und Konzepte wurden auch in Deutschland bereits in vielen Heimen verwirklicht.
      

Datei-Anhänge:

Zurück